Firmenfitness

Gemeinsam aktiv im Unternehmen durch betriebliche Gesundheitsvorsorge und arbeitsspezifisches Muskelaufbautraining .

Der Rücken schmerzt, der Nacken spannt, ein Gefühl von „Watte im Kopf“ . Dafür, wie sich die nächsten Kundenanfragen oder Aufgaben von Chef oder Chefin bewältigen lassen sollen, keine Lösung. Nicht die freudige Motivation, etwas zu schaffen ist in solchen Augen von gestressten Mitarbeitern zu lesen, vielmehr der Ehrgeiz des verbissenen Durchhaltens. Das schafft zwangsläufig schlechte Laune, überträgt sich auf das soziale Miteinander im Unternehmen. Der zeitweise Ausstieg in die Fehlzeit wegen körperlicher Erkrankung oder geistiger Erschöpfung ist vorprogrammiert. Die Arbeitsverdichtung für die anderen nimmt zu – bis auch sie die Schwelle der Überlastung erreicht haben. Führungskräfte kommen in die Bredouille, wenn sie beispielsweise mit steigenden Absatzzahlen die Anforderungen des Marktes bedienen müssen. Gegen die schlechte Stimmung, für die ein jeder einzelne in diesem Kreislauf seine berechtigten Gründe hat, sind Sport und Bewegung eindeutig kein Heilmittel. Sehr wohl aber eine Möglichkeit und längst anerkannte Strategie, schwungvoll da anzusetzen, wo es in der täglichen Arbeitsroutine noch Handlungs- und Bewegungsspielräume gibt – für die Chance, den Kreislauf im Interesse in die andere Richtung zu drehen. Erleben Sie die Freude daran, gemeinsam etwas zu bewegen. EU-Studie über Gesundheit am Arbeitsplatz

Mein Programm für die Firmenfitness zielt darauf ab:

-Entlastung und Ausgleich zu schaffen bei einseitiger Haltung, beispielsweise an Bildschirmarbeitsplätzen Beweglichkeit zu fördern, Sehnen, Muskeln und Gelenke zu lockern.
-Sich gegenseitig mal auf einer ganz anderen Ebene kennenzulernen und zu unterstützen.
-Sportliches gemeinsames Engagement (Teamplay) fördert Flexibilität, Fairness und Respekt im Sinne einer modernen bindungsstarken Unternehmenskultur.
-Förderung der Selbstverantwortung durch übergreifendes Selbstmanagement: Gesundheitsprävention, Ergonomie, Zufriedenheit, Motivation, Erfüllung . Dies sind Stichworte, über die es sich nachzudenken lohnt.
-Sportlich im Spiel zu bleiben, das heißt auch, auf kreatives Handeln setzen zu können, wenn es ernst wird im Job, Konzentration, Flexibilität und Leistungsbereitschaft gefragt sind.